Wir haben unseren Ärztebeirat zum Thema Covid-Impfung gefragt, da es doch einige Unsicherheiten im Allgemeinen und iZm dem Marfan Syndrom gibt.
Von Frau Dr. Baumgartner haben wir dazu nachstehende Stellngnahme erhalten:
Nach den bisher zur Verfügung stehenden Informationen ist derzeit in Österreich ein COVID-Impfstoff zugelassen und bestellt, der alle nötigen Tests sehr gut bestanden hat, sodass ich Ihnen eine COVID-Impfung durchwegs empfehlen kann. Über die in Zulassung befindlichen Impfstoffe kann ich nicht viel sagen, Ich blicke sehr sorgfältig nach Israel, wo bereits Millionen Menschen geimpft wurden. Ich denke, die zunehmende Erfahrung  mit Impfungen lässt die Unsicherheit bzgl. Verträglichkeit und Wirksamkeit rasch kleiner werden. Ich selbst werde mich bestimmt impfen lassen. Kompliktationen und langsame Erholungsprozesse nach SARS-CoV-2 Infektion häufen sich und sind für uns alle nicht wünschenswert.

Auch Frau Dr. Arnold und Herr Dr. Karall haben sich für eine COVID Impfung ausgesprochen, da die Pandemie anders nicht aufhören wird und schwere Verläufe nicht ausgeschlossen werden können. Die Sicherheit sei durchaus gegeben, da die Zulassugsbehördern in den USA und in der EU sehr streng prüfen.
Eine Impfung ist auch bei der Einnahme von Blutverdünnern (zB Marcoumar) kein Problem.
Auf Radio Wien gab es am Montag, 18.1.2020 eine sehr gute Sendung, die man hier hachhören kann: https://wien.orf.at/stories/3085055/?fbclid=IwAR1O_JZ_zu3CP3j9Lg1ftg9ZsVZAQ9lhmcRxygRgpN4tZgJugCCKaMa2FUY